Starkes Zeichen für die Kölner Kulturlandschaft: In der ersten Runde der Ensembleförderung des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft sind zehn Kölner Projekte vertreten. Ihnen stehen mehr als 1,2 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Kölner Musikensembles die Jury überzeugen konnten“, erklärt der Kölner Landtagsabgeordnete Bernd Petelkau. „Mit den zusätzlichen Mitteln ergeben sich neue Möglichkeiten für die langfristige Planung und neue kreative Freiräume.“ Ziel der Initiative sei es außerdem, Bewegung in die Förderlandschaft zu bringen, so Florian Braun MdL.  „In jedem Jahr können sich neue Gruppen bewerben, so dass ein rollierendes System entsteht.“ Für Oliver Kehrl MdL ist die Förderung vor allem ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung: „Es geht auch um Anerkennung für die hochprofessionelle Arbeit der freien Musikszene in NRW und ganz besonders in Köln.“

Hintergrund:

Das Programm des Kulturministeriums startet mit einer Fördersumme von 500.000 Euro im Jahr 2019 und steigt jährlich bis auf 2,5 Millionen Euro 2022. Es richtet sich an professionelle, freie Musikensembles aller musikalischen Gattungen, die seit mindestens zwei Jahren aktiv sind. In der ersten Förderrunde hatten sich insgesamt 67 Ensembles beworben, 22 davon sind von der Jury ausgewählt worden. Eine Übersicht über die geförderten Kölner Musikgruppen finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok