Die Kölner CDU-Abgeordneten Braun, Kehrl und Petelkau hatten sich für den Zuschlag an das Institut für Rechtsmedizin der Uniklinik Köln eingesetzt

Anfang April hat Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, das landesweite Kompetenzzentrum für Kinderschutz im Gesundheitswesen vorgestellt. In den kommenden drei Jahren stellt das Land rund zwei Millionen Euro für den Aufbau des Zentrums am Hauptstandort am Institut für Rechtsmedizin der Uniklinik Köln zur Verfügung. „Das sind nicht nur gute Nachrichten für Köln, sondern für ganz NRW. Durch die Einrichtung des Kompetenzzentrums wird der Beitrag des Gesundheitswesens zum Kinderschutz gestärkt und die Kooperation mit der Jugendhilfe gefördert“, freuen sich die Abgeordneten Florian Braun, Oliver Kehrl und Bernd Petelkau.

Das Zentrum wird wichtige Aufgaben in der Beratung und Unterstützung von Akteuren im Gesundheitswesen bei Verdachtsfällen von Kindesmissbrauch übernehmen. Dazu zählen unter anderem die Diagnostik und die Sicherung von Befunden. Weiterhin werden lokale Fortbildungs- und Netzwerkveranstaltungen vor Ort geplant und durchgeführt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok