Unter Federführung von Finanzminister Lutz Lienenkämper wird die Landesregierung am 6. Juli eine Initiative für steuerliche Vereinfachungen in den Bundesrat einbringen. Im Zentrum der Entlastungen stehen dabei ehrenamtlich tätige Menschen, Familien und pflegende Angehörige.

Dazu Bernd Petelkau, Mitglied im Ausschuss für Haushalt und Finanzen:

„Wir wollen die Mitte der Gesellschaft stärken. Deshalb entlasten wir die Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Zusammenhalt unseres Gemeinwesens engagieren. Wer durch den Einsatz in Vereinen oder der eigenen Familie besonders belastet ist, kann das dann steuerlich stärker geltend machen.“

Konkret sieht die Initiative Entlastungen durch die Erhöhung der Übungsleiterpauschale von 2.400 Euro auf 3.000 Euro sowie die Anhebung des Pflegepauschbetrages von 924 Euro auf 1.200 Euro vor. Zudem sollen die Kinderbetreuungskosten künftig bis zu einem Höchstbetrag von 6.000 Euro (bisher 4.000 Euro) berücksichtigt werden und der Freibetrag für Kinder in Studium und Ausbildung von 924 Euro auf 1.200 Euro steigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok