Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen haben am heutigen Montag in Düsseldorf einen Koalitionsvertrag unterschrieben. Dazu erklärt der Kölner Bundestagsabgeordnete der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Heribert Hirte:

„Ich freue mich über dieses Ergebnis der Koalitionsverhandlungen von CDU und FDP und bin überzeugt, dass diese schwarz-gelbe Landesregierung damit die entscheidenden Weichen gestellt hat, um unser Bundesland wieder voran zu bringen. Dieser Koalitionsvertrag zeigt: Die Landespolitiker haben den Willen des Wählers wirklich ernst genommen.

Interessant finde ich das Vorhaben der Koalition, Wirtschaft als Schulfach einzuführen, um das ökonomische Verständnis in der Bevölkerung zu festigen. Ich halte es für absolut sinnvoll, das Fach Wirtschaft auch im Rahmen der Juristenausbildung stärker einzubinden. Hier könnte NRW, mit seinen vielen Jurastudenten deutschlandweit eine Vorreiterrolle einnehmen.“

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten für den Kölner Süden und Westen freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den FDP-Abgeordneten:

Oliver Kehrl: „Besonders im Bereich der inneren Sicherheit können wir unsere Wahlversprechen nun schnellstmöglich umsetzen: Mehr Polizisten, bessere Ausrüstung, stärkere Prävention. Auch bei der Rückführung von Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung werden wir konsequenter vorgehen, um denjenigen besser helfen zu können, die unseren Schutz brauchen. Das alles steht im Koalitionsvertrag und ich bin sehr optimistisch, dass sich diese Neuerungen positiv für unser Bundesland auswirken werden.“

Bernd Petelkau: „Wir wollen unser Land sicherer, moderner und fairer gestalten und dieser Koalitionsvertrag ist das richtige Fundament für dieses, durchaus ambitionierte, Ziel. Mit unseren Beschlüssen in der Wirtschaftspolitik befreien wir Unternehmer von überbordender und deshalb häufig lähmender Bürokratie. Wir wollen wieder das volle Potential unseres Landes ausschöpfen können. Dafür stärken wir unsere mittelständischen Unternehmen in Handwerk und Industrie und machen die Wirtschaft insgesamt familienfreundlicher.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok